Mittwoch, 12. Oktober 2011

Erich Kästner - Internationales kolloquium. Leipzig, 1 bis 3. Dezember 2011

Erich Kästner – so noch nicht gesehen. Impulse und
Perspektiven für die Literaturwissenschaft des 21.
Jahrhunderts.

(Tagungsprogramm, Stand: September 2011)


Donnerstag, 1. Dezember 2011


Ort: Gartensaal des Mendelssohn-Hauses Leipzig, Internationale Mendelssohn-Stiftung e.V.,
1. Obergeschoss
17.00 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Ulla Fix, Dr. Sebastian Schmideler
Grußworte
Grußwort des Dekans der Philologischen Fakultät der Universität Leipzig
Prof. Dr. Wolfgang Lörscher
Grußwort des geschäftsführenden Direktors des Instituts für Germanistik der Universität
Leipzig
Prof. Dr. Beat Siebenhaar (angefragt)
Grußworte der Verlagsgruppe Oetinger, Hamburg
Silke Weitendorf: Kästner für Kinder
Nikolaus Hansen: Kästner für Erwachsene
Grußwort des Aisthesis-Verlags, Bielefeld
Prof. Dr. Detlev Kopp (angefragt)
18.30 Uhr
Feierliche Präsentation der „Bibliographie Erich Kästner“
Dr. Johan Zonneveld (`s-Gravenhage)
19.30 Uhr
Öffentliches Konzert
Die dreizehn Monate.


Gedichte nach Erich Kästner vertont von Edmund Nick.
Ulrich Schütte (Bassbariton), Trung Sam (Klavier)

Ort: Gartensaal des Mendelssohn-Hauses, Hörsaal, Institut für Musikwissenschaft,
Erdgeschoss
20.15 Uhr
Empfang


Ort: Institut für Musikwissenschaft, Gartenhaus, Hörsaal


Freitag, 2. Dezember 2011 – Dies academicus
Ort: Universitätsbibliothek Leipzig Bibliotheca Albertina, Vortragssaal erstes Obergeschoss
9 bis 19 Uhr


Ganztägiges Kolloquium, Teil 1
Erich Kästner – so noch nicht gesehen. Impulse und Perspektiven für die
Literaturwissenschaft des 21. Jahrhunderts. Ehrenkolloquium für Johan Zonneveld aus
Anlass des Erscheinens der „Bibliographie Erich Kästner“

Neue Perspektiven I – Kästner, literaturanalytisch
Prof. Dr. Dr. Stefan Neuhaus (Innsbruck): Das lachende und das weinende Auge. Komik als
Kippspiel bei Erich Kästner – insbesondere im bisher unveröffentlichten Werk
Prof. Dr. Sven Hanuschek (München): Wie läßt sich Geist in Tat verwandeln? – Zu Kästners
Politikbegriff
Dr. Helga Karrenbrock (Osnabrück): Filmisches Schreiben im Werk Erich Kästners
Dr. Inge Schleier (Münster): Prolegomena zu Kästners Arbeit mit Metaphern
Dr. Stefanie Cetin (London): Humor in Kästners Werk für Kinder


Neue Perspektiven II – Spurensuche in Kästners Nachlass
Silke Becker (Deutsches Literaturarchiv Marbach): „Bevor man stirbt, hat man gelebt...“ –
Der Nachlass Erich Kästners im Deutschen Literaturarchiv Marbach
Neue Perspektiven III – Aktuelle Forschungen zu Erich Kästner in Leipzig
Dr. Patricia Brons (Heidelberg): Neue Reflexionen zur Wechselwirkung von Literatur und
Publizistik im Werk Erich Kästners und seinen Verkaufsstrategien
Fabian Beer M.A. (Bonn)
Erich Kästners Roman „Fabian“ als Zerrspiegel seiner Leipziger Jahre


Sonnabend, 3. Dezember 2011


Ort: Universitätsbibliothek Bibliotheca Albertina, Vortragssaal erstes Obergeschoss
9 bis 12 Uhr


Kolloquium, Teil II


Neue Perspektiven IV – Kästner, musikalisch
Priv.-Doz. Dr. Kadja Grönke (Oldenburg, Kassel, Leipzig): Violeta Dionescus Kinderoper
Der 35. Mai
Dr. Lucian Schiwietz (Bonn, Leipzig): Edmund Nicks Kästner-Vertonungen
Neue Perspektiven V – Kästner, animalisch
Dr. Sebastian Schmideler (Leipzig): „Vom Zweibeiner bis zum Tausendfüßler“ –
Tierdarstellungen im Werk Erich Kästners. Ein Bestiarium.

Abschlussdiskussion, Fazit


Ende der Tagung
-----

Keine Kommentare:

Kommentar posten