Dienstag, 25. Oktober 2011

Das Erich Kästner-Gedicht,„bei Durchsicht seiner Bücher“ gefunden:

Fünfter Beitrag von Peter Weiler

Vorsicht vor Untiefen
Es lebe der Plantagentrank!
Das wusste auch schon Kästner.
Und außer ihm, das ist ebenso klar,
weiß es auch die Präsidentenschar.
Doch einige denken ganz kühl oder cool,
ihr Becher Kakao wär‘ ein Swimming-Pool,
gefüllt mit heißen Reden und süßen Beschlüssen.
Ob wir die Brühe nur verkosten sollen
oder alles unkontrolliert schlucken müssen?
Kästner rät: Wenn die Warnlampen blinken,
gewissenhaft prüfen, auf keinen Fall trinken.

Das Gedicht, auf das sich dieser Hinweis bezieht,
erschien erstmals in der Zeitschrift ‚Die Weltbühne‘ im Aug. 1930,
dann im Gedichtband ‚Gesang zwischen den Stühlen‘ im Nov. 1932
und schließlich im Epigrammenband ‚Kurz und bündig‘ 1948.

Es darf jedoch wegen des Urheberrechts
Hier nicht wortgetreu abgedruckt werden.

Sie finden es aber in:

Erich Kästner: „Kurz und bündig“ Epigramme
z. B. in der dtv-Ausgabe (Band 11013) von 1999 (5. Aufl.)
und dort auf Seite 49.

Peter Weiler, Oktober 2011

Keine Kommentare:

Kommentar posten