Dienstag, 16. April 2013

Erich Kästner Museum: Auf einen Sprung nach Rußland - Travelling Micromuseum Exhibition in Omsk eröffnet


Am vergangenen Wochenende eröffnete der Erfinder und Leiter des Erich Kästner Museums, Ruairí O'Brien, gemeinsam mit dem Direktor der Staatlichen Alexander Puschkin Bibliothek in Omsk die internationale Wanderausstellung "Travelling Micromuseum Exhibition". Die umfangreiche Präsentation, die bereits in Tokyo, Salzburg und London zu sehen war, zeigt bis Ende Mai in der sibirischen Metropole Dokumente, Fotos, Bücher und Literaturobjekte rund um den auch in Rußland sehr beliebten Schriftsteller Erich Kästner.

Das Besondere an dieser Ausstellung ist, wie auch im Erich Kästner Museum selbst, die Art der Präsentation. Die Exponate sind in sechs verschiedenen, farblich und thematisch unterschiedlichen flexiblen Modulen untergebracht, die zum Stöbern und Entdecken einladen.




Mit dem Titel „Auf einen Sprung nach Rußland“ nimmt die Ausstellung ganz besonders Bezug zu Erich Kästners Rußlandreise im Jahr 1930 sowie auf seine Rezensionen russischer Autoren und Filme. Viele dieser Rezensionen und Reisedokumente werden erstmals in Rußland gezeigt.

Auf Einladung der Staatlichen Dostojevskij Universität hielt O'Brien museologische Vorträge und Design-Workshops; eine Zusammenarbeit mit dem gleichnamigen Museum wurde aufgenommen.

Das gesamte Projekt konnte in Zusammenarbeit zwischen dem Erich Kästner Museum Dresden, den Goethe Instituten Novosibirsk und Moskau sowie dem DAAD Büro in Omsk realisiert werden und findet im Rahmen des Deutschlandjahres in Rußland statt.

Weitere Informationen:

Erich kästner Museum Dresden

Tel: 00 49 - 351 – 804 50 87
www.erich-kaestner-museum.de

Nachstehend der link zur Eröffnungs-Pressekonferenz in Omsk:

http://www.lib.okno.ru/news/news/пресс-конференция_Kestner/index.asp

Keine Kommentare:

Kommentar posten